Hygiene bei wasserspendern mit gallonen

Hygiëne bei wasserspendern mit gallonen

Ihr Beitrag für einen hygienischen Wasserspender

Um stets einen gepflegten und sauberen Wasserspender in Nutzung zu haben, gilt es einige Empfehlungen unbedingt beachten:

Spülen Sie den Tropfenfang einmal pro Woche mit heißem Wasser oder in der Spülmaschine.

Reinigen Sie den Wasserspender regelmäßig von außen mit einem sauberen, feuchten Tuch.

Vor jedem Flaschenwechsel den Flaschendorn am Wasserspender mit einem lebensmitteltauglichen Hygienespray, z. B. mit dem Cooler Clean Spray säubern. Waschen Sie sich bitte immer die Hände, bevor Sie einen Flaschenwechsel vornehmen.
Lagern Sie volle Wasserflaschen an einem sauberen und kühlen Ort – ohne direktes Sonnenlicht. Berücksichtigen Sie bitte das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verschlusskappe. Entfernen Sie das Siegel erst unmittelbar vor dem Aufsetzen der neuen Flasche. Wir empfehlen, geöffnete Flaschen innerhalb von 4 Wochen zu verbrauchen.
 

Leitungsgebundene Wasserspender und Hygiene-Maßnahmen

Leitungsgebundene Wasserspender und Hygiene-Maßnahmen

Wasserspender die direkt an die Wasserleitung angeschlossen werden, sind auch unter dem Namen "Point Of Use" (POU) bekannt. Im Spender integrierte Filtersysteme bereiten das Leitungswasser auf. Wir von Eden legen bei der Auswahl unseres POU-Sortiments großen Wert auf moderne Hygiene-Maßnahmen:

Das CU+ Safepath-System –die besondere Hygienetechnik

Die Firma Cosmetal hat in Zusammenarbeit mit der Universität Camerino die Faktoren für die Verschmutzung von Wasserspendern untersucht. Basierend auf den Forschungsergebnissen wurde ein revolutionäres Hygiene-System entwickelt, dessen Effizienz auf einer doppelten Maßnahme beruht:

1.) Neuplanung des Wasserkreislaufs der Wasserspender, um die Entstehung von Wasserstauzonen zu vermeiden, welche die Vermehrung von Bakterien und die Bildung von Biofilmen begünstigen.
2.) Ersatz aller polymerischen Materialien, die für gewöhnlich für die internen Komponenten, Kreisläufe und Leitungen verwendet werden, durch ein zu 99% reines metallisches Kupfer oder Kupferlegierungen mit einem Kupfergehalt von mehr als 60%.

Während bei einem herkömmlichen Kunststoff-Schlauch eine günstige Umgebung für die Aggregation von Bakterien in Kolonien und deren Fortpflanzung aufweist, verhindert Kupfer hingegen, dass die Bakterien an der Oberfläche anhaften und die Bildung eines Biofilms verursachen.
Durch den Einsatz von antibakteriellem Kupfer bietet das "Cu+ Safepath-System" maximale Hygiene! Eine Reduzierung der Keimbelastung um 99,999% konnte nachgewiesen werden.

UV-Bestrahlung am Wasserauslass - Die Effektivität der UV-Lampe
Eines der wirksamsten Mittel der Desinfektion ist die Kurzwellenbestrahlung des Wasserauslasses mit UV-Licht. Damit werden Mikroorganismen deaktiviert und zerstört, ohne den Geschmack des Wassers zu verändern. Selbst diejenigen Mikroorganismen, die bereits resistent gegen eine chemische Desinfektion sind, werden deaktiviert. Die Zellkerne werden bewusst mit UV Licht von einer Photolyse abgehalten und können sich so nicht mehr vermehren. Dazu wird eine Kurzwellenbestrahlung unter 320 Nanometer genutzt. Die UV-Bestrahlung kann für Luft, Wasser und andere Flüssigkeiten genutzt werden und macht eine chemische Desinfektion überflüssig.

Die Methode wird in vielen anderen Bereichen ebenfalls zur Desinfektion eingesetzt, z.B. in Krankenhäusern (Desinfektion von Instrumenten), bei der Herstellung von Lebensmitteln oder bei der Viehzucht, aber auch bei Schwimmbädern oder Aquarien.

Das patentierte UV-System von Cosmetal
Die Effektivität der Desinfektion durch UV Strahlen an POU-Wasserspendern wurde durch verschiedene Experimente der auf Mikrobiologie und Hygiene spezialisierten Laboren der Universität von Ancona wissenschaftlich bewiesen und ist von Cosmetal patentiert worden. (European Patent No. 02 014 3 35.0 of 27 June 2002).